Blaseentzündung, Harnwegsinfektionen vermeiden - Arzt-Zentrum-Wittenbach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Blaseentzündung, Harnwegsinfektionen vermeiden

Medizin > Krankheiten
Harnwegsinfektionen vermeiden
Trinken Sie, wenn Ihr Herz und Ihre Nieren gesund sind, ca. 2,5 Liter Flüssigkeit pro Tag. (Link bei Herzkrankheiten)
  • Schützen Sie sich vor Unterkühlung. Feuchte Kleidung (nach dem Baden) so rasch wie möglich wechseln.


    Frauen:
    • Steigerung der täglichen Trinkmenge
    • Gehen Sie nach jedem Geschlechtsverkehr zeitnah (15 Min.) zum Wasserlassen.
    • Bei Harndrang recht rasch eine Toilette aufsuchen.
    • Vermeiden Sie Stuhlverstopfungen. Ggf. Medikation notwendig.
    • Nach dem Stuhlgang beste Wischtechnik verwenden. Von vorne (vaginal) nach hinten (After) abwischen. Nie das selbe Stück Toilettenpapier dazu mehrfach benutzen. Nicht wund wischen.
    • Waschen Sie Ihren Intimbereich nicht übertrieben (häufig) mit Seife. Verwenden Sie zur Intimpflege pH-neutrale Waschlotionen. Verzichten Sie auf Intimsprays und Desinfektionsmittel. Waschlappen täglich wechseln - besser Einwegwaschlappen. Keine Gemeinschaftshandtücher benutzen. Verwenden Sie ein extra Handtuch für den Intimbereich.
    • Anwendung von Fettcremes im Intimbereich.
    • Eventuell lokale Östrogenisierung.
    • Unterstützende Therapie: Preiselbeerextrakt, Bärentraubenblätterzubereitungen, Blasentees und D-Mannose.
    • Milchsäurehaltige Vaginalprodukte.
    • Vaginale oder orale Milchsäurebakterien.
    • Vermeiden Sie bei Wannenbädern Schaum- oder Ölbadzusätze. Diese können die Harnröhre reizen.
    • Pessartherapie.


    Männer:
    • Den Penis täglich reinigen.


    Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü